Requirement Engineering

Wir, die Firma OPUS, haben unterschiedlichste Softwareentwicklungs- und Rollout-Projekte abzuwickeln. Dabei müssen die Software-Architekten, Chef-Entwickler, das Requirement Engineering, das Produktmanagement, der Support und die Programmierer aus München, Rumänien und Polen koordiniert werden. Es ist hier extrem wichtig, dass alle wissen was, wie und zu welchem Zeitpunkt fertig sein muss, damit das Ziel der rechtzeitigen Auslieferung mit den vereinbarten Anforderungen erreicht wird. Für Software-Entwicklungsprojekte wird in der Regel bei uns ein Chef-Entwickler, für Rollout-Projekte ein Requirement Engineer und für Individual-Software-Projekte ein Software-Architekt als Projektleiter eingesetzt. Wir haben Standard-Meilensteine mit festen Zielen und Abläufen definiert, an denen sich jedes Projekt orientieren soll.

So sollte z. B. zum Meilenstein M10 das vollständige Lastenheft der Kundenanforderungen bei uns vorliegen und zum M30 sollte das Pflichtenheft durch den Kunden spätestens genehmigt worden sein. Wir haben feste Phasen definiert, die durch die Meilensteine begrenzt werden. Damit bleibt jedes Projekt vergleichbar. Jedes Teammitglied kann sofort erkennen, in welchem Stadium sich das Projekt befindet. Für die einzelnen Phasen haben wir einen Satz von Arbeitspaketen mit Terminen, Zuständigkeiten und Aktivitäten definiert.

Wir führen neben kleineren projektspezifischen Adhoc-Abstimmungsrunden und Projektmeetings mit Hilfe des KLUSA Controllings und Berichtswesens einmal in der Woche ein Projektleiter-Meeting mit der Geschäftsführung durch. Dabei wird unterstützend auf die KLUSA Managementberichte und den Multiprojektmanagement-Übersichten zugegriffen und das gemeinsame weitere Vorgehen abgestimmt und priorisiert. Wenn Sie unser Vorgehen bei der Software-Entwicklung näher interessiert, sprechen Sie uns einfach an. Wir erläutern es Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch.