KLUSA Einführung im Unternehmen

Ein Unternehmen definiert als ersten Schritt in Richtung erfolgreiches Projektmanagement einen Projektmanagement-Prozess. Anschließend wird dieser Prozess eingeführt und etabliert. Parallel zur Einführung des Prozesses wird häufig eine neue PM-Software implementiert, die den Prozess unterstützt und flexibel an diesen angepasst werden kann.

Das Vorgehen zur KLUSA Einführung entspricht meist einem solchen bewährten Vorgehensmodell:

  1. In einer Beratungsphase wird gemeinsam mit dem Kunden die Abbildung des PM-Prozesses in KLUSA geklärt. Der Berater erarbeitet ein konkretes KLUSA Setup mit Customizing, Rollen und weiteren Konfigurationsparameter und stimmt dieses mit dem Kunden ab.
  2. Dieses Setup wird bei OPUS umgesetzt und dem Kunden als Testinstallation bereitgestellt. Basierend hierauf kann das Tool noch „feinjustiert“ werden.
  3. Bei größeren Installationen schließt sich meist eine Pilotphase an, während derer KLUSA im realen Projektalltag geprüft wird.
  4. Der breite Rollout wird häufig von Mitarbeiterinformationen und Anwendertrainings begleitet. Idealerweise werden PM-Methodentrainings mit Tooltrainings kombiniert, um Theorie und Praxis eng zu koppeln und so den größtmöglichen Nutzen für die Mitarbeiter zu erreichen.
Share this entry on