OPUS stattet seine Multi-Projektmanagement-Software KLUSA® mit neuen Engpass-Ansichten für die Portfolio- und die Linienplanung aus

OPUS – das Münchner IT-Unternehmen – spendiert seinem hauseigenen Projektmanagement-Tool KLUSA mit der Version 8.8 eine attraktive Funktionserweiterung und bietet damit seinen Kunden und Interessenten einen echten Mehrwert im Bereich Ressourcen-Management. Die bereits in der Einzel-Projekt- und Einzel-Pool-Ansicht vorhandene „Analyse der Ressourcenverfügbarkeit“ wurde nun auch in den Modulen „Management“ und „Ressourcen“ als Multi-Projekt- und Multi-Pool-Bericht[…]

KLUSA Einführung im Unternehmen

Ein Unternehmen definiert als ersten Schritt in Richtung erfolgreiches Projektmanagement einen Projektmanagement-Prozess. Anschließend wird dieser Prozess eingeführt und etabliert. Parallel zur Einführung des Prozesses wird häufig eine neue PM-Software implementiert, die den Prozess unterstützt und flexibel an diesen angepasst werden kann.

Das Vorgehen zur KLUSA Einführung entspricht meist einem solchen bewährten Vorgehensmodell:

[…]

Share this entry on

Zeiterfassung

Projekt-Zeiterfassung mit KLUSA

Wozu die Zeiten im Projekt kontieren? Zeiterfassung hat in modernen Unternehmen fast schon etwas Anachronistisches. Kontrolle ist out, Vertrauensarbeitszeit ist angesagt.

Zeiterfassung im Projekt hat jedoch nicht den Hintergrund, Mitarbeiter zu kontrollieren. Es geht vielmehr darum,

  1. die Planungsqualität von Projekten ständig zu verbessern (und das geht nur, wenn aus Projekten gelernt werden kann: Welche Aufwände wurden geplant? Welche Aufwände mussten demgegenüber tatsächlich erbracht werden?), und
  2. den Nutzen von Projekten nachverfolgen zu können (denn ob sich ein Projekt rechnet, kann nur beurteilt werden, wenn ich die tatsächlichen Kosten kenne).

Es gibt also durchaus gute Gründe, die Zeiten in Projekten zu erfassen. KLUSA bietet eine komfortable Möglichkeit zur Zeiterfassung und Bewertung.

[…]

Share this entry on