Was gehört in ein Lastenheft?

Das Lastenheft beschreibt die Gesamtheit der Anforderungen des Auftraggebers an die Lieferungen und Leistungen eines Auftragnehmers. Die Anforderungen in einem Lastenheft sollten so allgemein wie möglich und so einschränkend wie nötig formuliert werden. Wikipedia

LastenheftDas Lastenheft wir gerne in der Auswahl neuer Projektmanagementsoftware eingesetzt. Dieses Lastenheft soll dem potentiellen Auftragnehmer die Anforderungen über die gewünschten und notwendigen Lieferungen und Leistungen umfangreich informieren. Der potentielle Auftragnehmer erhält so die Chance seine Produkte gemäß den geforderten EigenschaftenAufbau Lastenheft zu prüfen ob diese den Wünschen des Auftraggebers entsprechen würden und sich für eine geplante Investition qualifizieren. Um jedoch solch ein Lastenheft erstellen zu können, bedarf es einer gewissen Vorgehensweise und Struktur im Aufbau.

Aufbau und Struktur des Lastenheftes

1. Einleitung

Einleitung sowie Einführung ins Thema zur generellen Einstimmung. Es beinhaltet einen ungefähren Zeitrahmen für die Einführung bzw. Umsetzung sowie einen groben Budget- und Kostenrahmen.

2. Ausgangszustand (Ist-Situation)

Genauere Beschreibung des Unternehmens (Mitarbeiter, Umsätze, Abteilungen, Organisation, etc.) und dessen Kernfunktion bzw. für was die geplanten Leistungen allgemein eingesetzt werden sollen.

3. Ziel des Planungsvorhabens (Soll-Zustand)

Hier soll genauestens dokumentiert werden, welche Änderung nach der Umsetzung erfolgen soll. Außerdem steht hier die reine Betrachtung de Nutzens bzw. Mehrwertes im Vordergrund ohne die technischen Details in der Umsetzung zu berücksichtigen.

4. Anforderungen

Es erfolgt eine tabellarisch Auflistung aller Kriterien in unterschiedlichsten Kategorien (wie Muss, Kann, Soll, etc.) die es dem Auftraggeber erleichtern soll, im Vergleich mehrerer Lösungen die optimale Lösung für sein Vorhaben zu wählen.

5. Terminplan

Der Terminplan im Lastenheft beschreibt alle Arbeiten und wenn möglich auch mit Zwischenschritten (Meilensteine) unter Angabe des zeitlichen Rahmens bzw. bis wann das geplante Vorhaben abgeschlossen sein muss bzw. sollte.

6. Rahmenbedingungen eines Lastenheftes

Hier wird eine klare und deutliche Abgrenzung erwartet, welche Lösungsalternativen gewünscht bzw. welche unerwünscht sind. So ist es hilfreich für den Anbieter bei der Auswahl einer Projektmanagement-Software ob der Auftraggeber beispielsweise eine Lösung zum Kauf oder zur Miete bevorzugt, was sich dann ggf. auch nachhaltig auf das Angebot und Geschäftsbetrieb durch den Auftragnehmer auswirken kann

Eines muss an dieser Stelle klar sein, denn je genauer die Situation und Umstände der Auftraggeber seinem künftigen Auftragnehmer mitteilt, desto präziser ist dieser in der Lage die bestmögliche Lösung aus seinem Sortiment zu präsentieren.

Hier Newsletter abonnieren!

Unsere Projektmanagement Software KLUSA steht für:

      • mehr  
      • planbares 
      • zuverlässiges
      • profitables 

Business

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden und erfahren Sie hier alles rund um unseren Projektmanagement Blog