Was ist ein Sprint?

SprintWenn man von einem Sprint spricht, dann meint man häufig kleine Zeitabschnitte mit einem Zwischenergebnis in einem Scrum Projekt. Dabei sollen die Entwickler mit Hilfe von Aufgaben genauestens gesteuert werden einen exakt vorgegebenen Funktionsumfang in der Software zu programmieren. Die Länge eines Sprints ist in der Regel von ein bis vier Wochen, manchmal auch etwas länger begrenzt. Während des Sprints sollte über alle zu erledigende Aufgaben regelmäßig ein Review gemacht werden, um zu prüfen was und wie gut oder auch nicht erledigt worden ist bzw. welche Ursachen zum Scheitern geführt haben könnten. Gravierende Projektfehler können so frühzeitig erkannt bzw. ausgebessert werden und im schlimmsten Falle das Projekt abgebrochen werden.

Wie läuft ein Sprint ab?

AblaufDer Product Owner und sein Team entscheidet gemeinsam über die zu erledigenden Aufgaben und kommuniziert diese an die Entwicklung weiter. Da jedoch nicht alle Aufgaben in einem Sprint umgesetzt werden können, müssen diese zusätzlich in einem weiteren Sprint Backlog mitgeschrieben werden um diese in folgenden Sprints abzuarbeiten. Im Sprint Backlog wird genauestens priorisiert, welchen Funktionsumfang das fertige Produkt haben soll um den Anforderungen der Kunden und Anwender gerecht zu werden. Er bestimmt außerdem die Reihenfolge der folgenden Aufgaben im nächsten Sprint.

1. Daily Scrum

Täglicher Review der Projektmitglieder über den aktuellen Stand während des Sprints im Projekt. Jeder wird über den aktuellen Projektstand genauestens informiert was erledigt wurde und wer woran aktuell arbeitet oder eine Aufgabe länger als geplant dauert.

2. Sprint Review

Ein kompletter Review am Ende des Sprints zur Beurteilung des Fortschrittes über das Zwischenprodukt und ob alle Entwicklungsziele mit dem Sprint erreicht wurden. Im Sprint Review ist auch der Zeitpunkt, wo alle Stakeholder mit involviert werden um alle Aufgaben mit dem Kunden abzustimmen und eine Bestätigung über die bisher geleistete Arbeit einzuholen. Nach Bedarf hat der Stakeholder die Möglichkeit noch weitere Korrekturen und Änderungen vorzunehmen und diese in Form von neuen Aufgaben im Product Backlog zu vermerken.

3. Sprint Retrospektive

Die Sprint Retrospektive befasst sich im Gegensatz zum Sprint Review mit der Arbeitsqualität des Teams und untersucht dabei Fehlerquellen und wie man diese künftig umgehen bzw. in den kommenden Sprints verbessern könnte. Stakeholder sind dabei in der Regel in dieser Methode nicht involviert. Hierdurch soll der offene  und ehrliche Austausch im Team gefördert werden.

 

Hier Newsletter abonnieren!

Unsere Projektmanagement Software KLUSA steht für:

      • mehr  
      • planbares 
      • zuverlässiges
      • profitables 

Business

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden und erfahren Sie hier alles rund um unseren Projektmanagement Blog